Hilfe in der Krise!

Coaching & Therapie per Skype, Facetime oder Telefon

Dein Lebenselixier: der Atem

Hallo liebe Leser*Innen,

heute möchte ich mit Dir einmal über das Kostbarste sprechen, was wir haben, um überhaupt leben zu können: unseren Atem!

Der Rhythmus des Atems

Wir alle haben den gleichen Ablauf beim Atmen: Du und ich wir atmen ein und aus, ein und aus. Das, was uns unterscheidet, ist die Intensität und das Tempo des Atmens. Du atmest höchstwahrscheinlich langsamer oder schneller, flacher oder tiefer als ich. Vielleicht hast Du auch Atemprobleme, die ich nicht habe, die Deinen Atemrhythmus von dem meinigen unterscheiden. Was uns aber vereint von Geburt an bis zum Tode, ist das rhythmische Ein- und Ausatmen.

Die Bedeutung des Atems

Auch in der Sprache findet sich der Atem unterschiedlichst wieder, auch wenn andere Wörter gesagt werden. Nimmst Du zum Beispiel das lateinische Wort für Atmen „spirare“ und die lateinische Bedeutung für den Geist, so findest Du das Wort „spiritus“. In dem Wort „Inspiration“ findest Du somit den Geist als auch den Atem wieder, was Sinn macht, denn wenn Du Dich inspiriert fühlst, dann steckt in der Idee sowohl der Geist von Dir oder jemand anderem als auch der (lange) Atem. In der griechischen Sprache geht es weiter mit dem Wort „Psyche“, was sowohl für die Seele als auch den (Atem)Hauch steht. Somit findest Du in den Sprachen weltweit viele verwandte Wörter, die in ihren Ausdrücken sowohl den Atem als auch die Seele oder den Geist meinen.

Dein Atem bist Du

Es gibt nichts Besseres, um sich selber zu beruhigen, als den eigenen Atem. Unser Atem begleitet uns seit Anbeginn unserer Geburt und wird uns den letzten Zug schenken, wenn es Zeit für uns ist, zu gehen. Unser Atem kostet nichts und er erwartet nichts von uns. Aber wie oft am Tag denken wir bewusst an unseren Atem? Wie selten setzen wir ihn gezielt ein, um uns zu beruhigen, um durch ihn Kraft zu schöpfen?

Und glauben nicht viele von uns, dass der Atem in uns ist, den wir so nutzen können wie wir wollen? Dass dem nicht so ist, wissen all die Menschen, die unter Atemproblemen wie zum Beispiel Asthma leiden, denn da macht der Atem nicht so mit, wie von den Betroffenen gewünscht. Umso wichtiger ist es, dass wir uns bewusst machen, dass wir im Atem sind, wir alle quasi vom Atem geatmet werden. Der Atem steht in direkter Verbindung zur Seele, er verbindet uns mit allem.

Es ist die gleiche Luft, die ein Tier, eine Pflanze oder Du und ich atmen. Den einzigen Unterschied, den es gibt, ist die Qualität der Luft, denn in Shanghai ist die Luftqualität definitiv anders als in Rottach-Egern am Tegernsee. Aber dennoch ist die Luft an sich gleich, sie ist in Shanghai nur durchsetzt von Verschmutzung der Industrie, die ursprüngliche Luft ist aber weltumspannend identisch.

podcast_selbstläufer_atemmeditation
…und atme!

Bezeichnende Sätze für den Atem

Über den Atem, die Luft sind wir mit allem verbunden, egal, wie sehr jemand versucht, sich abzugrenzen. Wir kommen von etwas und wir gehen eines Tages zu etwas zurück und dort – das ist meine persönliche Meinung – ist der Ursprungsatem, aus dem wir stammen. Es gibt genügend Menschen auf dieser Welt, die von so einem Gedanken und Gefühl, die mich durchdringen, nichts wissen wollen. Es gibt so viele Menschen, die keine Verbindung hier auf dieser schönen Erde spüren, sich nicht durch einen gemeinsamen Atem verbunden fühlen, dabei bedeutet Atem auch „in Kontakt treten“ und „in Beziehung gehen“.

Wir atmen mit unserem gesamten Körper, aber vor allem durch die Nase, über die Haut und die Lunge. Vielleicht kennst Du folgende Sätze, die widerspiegeln, wann wir nicht in Kontakt sind oder nicht in eine Beziehung zu jemanden gehen wollen:

  • Ich bekomme keine Luft mehr
  • Ich kann Dich nicht mehr riechen
  • Du nimmst mir die Luft zum atmen
  • Das verschlägt mir den Atem
  • Ich muss nach Luft schnappen
  • Sie/er behandelt mich wie Luft
  • Jetzt halte mal die Luft an
  • Ich brauche dringend frische Luft
  • Es herrscht dicke Luft

Der Rhythmus des Lebens

Für jedes Lebewesen ist es wichtig, dass der Atem ungehindert fließen kann. Dass es eine ausbalancierte Freiheit des Atems, eine Tiefe des Atems, eine gute Bewegung des Atems gibt. Doch das klingt einfacher als es ist, denn durch den Stress, dem viele Lebewesen ausgesetzt sind, atmen viele von uns nicht richtig.

Der Atem ist entweder…

  • zu kurz in der Einatmung und zu kurz in der Ausatmung
  • zu flach und/oder zu schwach
  • zu hektisch und zu stoßhaft
  • zu stark im einatmen und zu schwach im ausatmen
  • zu kurz in der Einatmung und zu tief in der Ausatmung

Unterstützung für Deinen Atem

Hier ein paar Tipps, durch die Du Dich besser mit Deinem Atem beschäftigen kannst bzw. was Du nutzen kannst, damit Du besser atmen kannst.

-> Atemtechnik von Bernhard Unger
Hier findest Du alle Informationen rund um das Thema der Atmung in kompakter Form und natürlich alles Wichtige rund um die einzelnen Atemtechniken. Hole Dir das Buch Atemtechnik, wenn Du die besten Atemtechniken kennenlernen und sie dann direkt in die Praxis umsetzen willst

-> Gesund durch Atmen von Ulrich Ott
Die Lenkung, Vertiefung und Verlangsamung des Atems führt nachweislich zu einer Beruhigung des Nervensystems und hilft der Psyche, sich zu zentrieren und gleichzeitig zu entspannen. In dem Buch Gesund durch Atmen bekommst Du zudem ein 8-Wochen-Training an die Hand.

-> Atmen von Jessica Braun
Jessica Braun zeigt, wie der Atem Körper und Seele verbindet. Jeder kann die Kunst des Atmens erlernen und dadurch sein Leben verändern. Das Buch Atmen ist für Dich genau richtig, wenn Du das Luftholen neu lernen möchtest.

-> Pranayama von Ralph Skuban
In einer Zeit, die von Hektik – und damit Kurzatmigkeit – geprägt ist, kommt der Beruhigung des Atems eine immense Bedeutung zu. Das Buch Pranayama macht deutlich, welche segensreiche Wirkung die Beherrschung des Atems auf die Gesundheit ausübt.

-> Atem Lunge von Bon Vigo
Ein Nahrungsergänzungsmittel, das aus einer reichhaltigen Rezeptur an naturreinen Pflanzenextrakten besteht, die traditionell zur Unterstützung der Atemwege eingesetzt werden. Atem Lunge ist für Dich empfehlenswert, wenn Du in einer tiefen und ruhigen Atmung unterstützt werden möchtest.

-> Pranayama Online-Kurs von Remo Rittiner
Die altbewährten und wirksamen Atemtechniken sind ein Schlüssel zur Gesundheit, Heilung und Transformation. Schritt für Schritt wirst Du unter der fachlichen Leitung von Remo Rittiner durch den Pranayama Online-Kurs geführt. Er ist auch für Anfänger geeignet.

-> Breathe + App von Dynamic App Design
Diese kostenlose App ist eine wunderschöne Art, Dir Deinen Atem zu visualisieren. Nutze Breathe+ für tägliche Entspannungsübungen und Atemtrainings.

Natürlich gibt es noch viel mehr über den Atem zu berichten, aber dann würde dieser Blogartikel endlos werden und den liest dann niemand mehr 😉daher denke ich, dass ich Dir mit diesen Infos und Tipps schon einiges mit an die Hand gegeben habe, was für Dich und Deinen Atem wichtig ist. Und Du weißt ja:

Bei weiteren Fragen – einfach fragen 😉

Atmende Grüße 🌬

Kim

(Alle Links in diesem Artikel sind Werbelinks zu Amazon oder einem anderen Anbieter)

Ein Gedanke zu „Dein Lebenselixier: der Atem“

  1. Liebe Kim,
    Seit einigen Jahren begleitest Du mich schon!!!
    Dank Deiner App’s und Newsletter habe ich eine verlustreiche Zeit in meinem Leben überstanden.Dafür bin ich Dir sehr dankbar.
    Deine Gaby

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Neuer Selbstlernkurs!

Circle of life -

Lass' Deine Lebensenergie fließen!