Welchen U-Turn musst Du dringend machen?

Liebe Leser*Innen,

ich war, bevor ich Anfang letzten Jahres hier in München in den schönen Stadtteil Harlaching gezogen bin, lange Zeit in einem Fitnessclub und habe dort sehr gerne am Indoorcycling teilgenommen.

Hier in Harlaching gehe ich jeden Tag spazieren (mit Hündin Pippa und ohne), so dass ich mich dadurch viel bewege. Ein Fahrrad habe ich auch, das ich sehr gut nutzen kann. Ein guter Freund schenkte mir dann noch sein Mountainbike, so dass ich also bestens ausgestattet war. Aber allein Mountainbike zu fahren hatte ich nicht so wirklich Lust, so dass das Bike erstmal im Keller rumstand.

Dann erzählte mir einer meiner Klienten, dass er sowohl drinnen als auch draußen Rad fährt, aber dafür nicht in einem Fitnessclub ist. Die Werbung der Marke Peloton war mir schon länger bekannt, aber ich war nicht bereit, so viel Geld für ein Indoorfahrrad auszugeben und außerdem war mir der Monatsbeitrag auch zu hoch.

Mein Klient nutzt die App Zwift, um seine Radeinheiten zu machen, wenn er es zeitlich oder wetterbedingt nicht nach draußen schafft. Ich habe mir das angeschaut, mit ihm und noch zwei anderen Freunden darüber gesprochen und eines Tages war es soweit:

Ich habe das Mountainbike aus dem Keller geholt, es in einen Rollentrainer gepackt, mich bei Zwift angemeldet und fahre nun drei mal pro Woche zwischen 60-90min. Es macht mir sehr großen Spaß 😀

Ich kann Workouts machen, ich kann mit anderen Zwiftern fahren, ich kann mit sogenannten Pace-Partnern in einer Gruppe fahren, ich fahre durch die Metropolen dieser Welt und ich kann auch mit einer schneller radelnden Person mich zu einem Meet-Up verabreden, um mit einem Gummiband verbunden, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Punkte gibt es natürlich auch immer zu erreichen 🚴‍♀️

So ein Meet-Up habe ich schon zweimal mit meinem Klienten gemacht (er ist dann die schneller radelnde Person 😉) und beim letzten Mal ist etwas schiefgegangen, so dass wir die Strecke bergauf nicht beenden konnten. Er schlug dann vor, um trotzdem noch ein paar Kilometer zu machen und dadurch Punkte zu sammeln, dass wir umkehren, also einen U-Turn machen sollten.

Einen U-Turn machen

Ich habe ihn gefragt, wo ich das in der App mache und er sagte mir, was zu tun ist. Nachdem ich das gemacht hatte, fiel mir auf, dass ich das zu Anfang, als ich mich mit der App noch nicht so auskannte, aus Versehen einmal gemacht hatte und dafür Punkte bekommen habe. Mein Klient sagte daraufhin zu mir:

„Ja, Zwift belohnt einen, wenn man auch mal umdreht. Auch wenn es dann bergab geht und es für die Radler einfacher wird.“


Das fand ich sofort interessant (aber nicht, um jetzt bei zwiften jedes Mal umzudrehen), ließ es mich doch darüber nachdenken, dass das in unserer Gesellschaft so eher nicht gesehen wird:

„Wie, Du drehst um? Gibst Du etwa schon auf?“

„Was, Du fragst nach dem Weg?“

„Du machst es Dir aber ganz schön einfach!“

„Du nimmst aber auch gerne mal den leichten Weg, kann das sein?“

„Erwartest Du jetzt etwa eine Belohnung, obwohl Du XY nicht zu Ende gebracht hast?“

Vielleicht fallen Dir noch andere Beispiele ein, die uns allen zeigen, wie schwer wir es uns oft im Leben machen. Dass wir auch oftmals Angst haben, den leichteren Weg zu gehen, weil andere Personen uns dafür dann mißbilligend betrachten werden. Weil wir immer meinen, dass ohne Fleiß nichts zustande kommt. Dass nur die Harten in den Garten kommen, um die Schwachen zu bewachen… 🤔

Mich hat diese Situation zum Nachdenken bringen lassen, wie oft ich in meinem Leben schon den schweren Weg genommen und es mir nicht einfacher gemacht habe, obwohl es die Möglichkeit gab. Unzählige Male, das kann ich Dir versichern! 

Es hat mir bewusst gemacht, dass wir nicht schwach sind, wenn wir auch mal umdrehen. Wenn wir schauen, ob etwas nicht auch einfacher geht. Wenn wir loslassen von etwas oder jemanden, weil das Festhalten nur alles schwerer macht. Dass das Loslassen dann kein Zeichen von Schwäche ist, sondern von einer gesunden Lebenseinstellung.

Was könntest Du Dir einfacher machen? 

Wo wäre für Dich ein U-Turn schon längst angebracht?

Ich danke Dir, dass Du meine Blogbeiträge liest. Solltest Du jemanden kennen, den dieser Beitrag auch interessieren könnte, so leite diesen Blogbeitrag sehr gerne weiter ❤️

Herzliche Grüße 👋

Kim

Schreiben Sie einen Kommentar

***Neuer Workshop***

Breathe, Release, Relax

Entdecke jetzt Deinen Atem – die Kraftquelle Deines Lebens!

ZUR ANMELDUNG >