Jetzt mit Code "pfingsten2018" 20% sparen! Gültig bis einschl. 3.6.2018. Sparpakete und Bücher ausgenommen.
Die Yager Code Methode

Kennst Du die Kraft des Yager-Codes?

Hallo liebe LeserInnen,

ich schaue ja jedes Jahr, worin ich mich weiterbilden kann und im letzten Jahr wählte ich dazu den Yager-Code, der mich in meiner Arbeit als Hypnosetherapeutin hervorragend unterstützt. Die Hypnose ist eine tolle Möglichkeit, um Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung bestens zu begleiten. Vieles, das mit einem reinen Vorsatz, dem bewussten Wunsch nach dauerhafter Veränderung einfach nicht erreicht wird, kann mit Hypnose nachhaltig gelingen.

All unsere Glaubensmuster liegen im Unterbewusstsein. Viele sind uns bewusst, aber ganz viele einfach nicht. Diese sind weder mit der reinen Logik zu erkennen, geschweige denn umzuwandeln oder ganz aufzulösen. Hier kommt die Macht des Unterbewusstseins zutage. Je stärker ein Glaubenssatz mit einem Gefühl gekoppelt ist, desto weniger gelingt es dem Menschen, rein aus dem logischen Verstand und seinem Wunsch nach Veränderung, dieses zu schaffen. Gewinnen wird immer das Unterbewusstsein, schließlich hat es keine neue Richtung, in die es sich entwickeln soll.

Die Yager-Therapie, auch als Subliminal-Therapie bekannt, wurde einst für den klinischen Alltag entwickelt. Der Yager-Code richtet sich nicht nur an das Unterbewusstsein, sondern vor allem an das Überbewusstsein. In jedem von uns steckt diese Bewusstseinsebene, die vor allem immer dann im Nachhinein erkennbar ist, wenn wir über ein Problem tagelang nachdenken, uns aber einfach keine Lösung einfallen will. Und dann ist sie mit einem Mal da, wie aus dem Nichts, obwohl wir wissen, dass es nicht von unserer Verstandesebene kam. Die Yager-Code-Methode nutzt also das unterschwellige Wissen, die in jedem von uns angelegten nicht-bewussten Potentiale und Fähigkeiten. Damit können Ursachen von Problemen oder Krankheiten identifiziert und aufgelöst werden.

Im Coaching oder in der Therapie geschieht das mit Hilfe des Yager-Codes sogar ohne einer Analyse und Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Thema. Das ist natürlich für Personen, die über ihre Themen nicht sprechen können oder wollen, sehr gut. Genauso wie für den Personenkreis, der mittlerweile eine Therapie-Resistenz entwickelt hat.

Woher kommt diese Methode?

Der Arzt und Psychotherapeut Dr. Edwin K. Yager, Ph.D. (USA) hat die Yager-Therapie entwickelt. Er ist Direktor des Instituts für Subliminal-Therapie in San Diego. Subliminal bedeutet, dass unterschwellig gearbeitet wird. Die betreffende Person befindet sich aber während der Sitzung in einem entspannten Zustand und bekommt alles mit. Daher muss sich niemand vor dem Begriff „unterschwellig“ fürchten.

Edwin Yager ist es während seiner Arbeit als Therapeut bewusst geworden, dass der Mensch auf Grund von sogenannten Konditionierungen, die sich im Laufe des Lebens gebildet haben, oftmals an seine Grenzen kommt. Sich zwar einem Problem, einer störenden Verhaltensweise bewusst, ist es einer Person aber dennoch nicht möglich, anders zu (re)agieren als bisher. Der Griff zur Zigarette findet, trotz des Wunsches es nicht mehr zu tun, dennoch statt. Auf eine bestimmte Situation wird zum Beispiel nach wie vor mit einer Migräne reagiert. Und auch die Panikattacken kommen immer wieder, obwohl jemand weiß, wie bei der nächsten Attacke im besten Fall anders zu reagieren wäre.

In der Literatur gibt es viele unterschiedliche Modelle, welche die Instanzen unseres Bewusstseins erklären. Die meisten beschränken sich auf den Unterschied zwischen Wachbewusstsein und Unterbewusstsein. Doktor Yager hat mit dem Yager-Code in den letzten Jahrzehnten eine Methode entwickelt und verfeinert, die einen ganz anderen Teil des Geistes anspricht, nämlich das Überbewusstsein.

Unser Wachbewusstsein

Im Täglichen nutzen wir unseren Verstand, d.h. unser logisches, analytisches Denken. Wir lernen durch unsere Erziehung und vor allem durch die westliche Gesellschaft, dass wir unsere Probleme durch Nachdenken am besten lösen können. Das ist aber eine Illusion, denn ein jeder von uns kommt sehr schnell an die Grenzen seines Verstandes. Tatsächlich nutzen wir nur einen sehr kleinen Teil unserer geistigen Fähigkeiten. Der Verstand eignet sich hervorragend für logische Denkprozesse, aber Neues wird mit bisherigen Erfahrungen abgeglichen und daraus entsteht dann eine subjektive Wahrnehmung. Aber damit kann selten etwas Neues erschaffen werden, da die Objektivität fehlt.

Das Unterbewusstsein

Stelle Dir das Unterbewusstsein wie eine Festplatte vor, auf der all Deine bisherigen Erfahrungen abgespeichert sind. Wenn Du Dir jetzt Dein Alter bewusst machst und darüber nachdenkst, was Du seit Deiner Geburt alles erlebt hast, kannst Du Dir dennoch nicht im Ansatz vorstellen, wie viele Erfahrungen dort mittlerweile lagern. Und es werden mit jedem Tag mehr. Im Unbewussten sind also Deine gesamten Werte, Glaubenssätze und mit ihnen die Grenzen des Erreichbaren abgelegt. Das sind Deine Konditionierungen. Du steuerst Dein Leben nur zu einem geringen Prozentsatz (ca. 5%) mit Deinem bewussten Verstand. Der Rest wird von Deinem Unterbewusstsein übernommen.

Das höhere Bewusstsein

Jeder Mensch wird mit geistigen Fähigkeiten geboren, die er nutzen kann. Es gibt aber auf Grund von den oben beschriebenen Konditionierungen oftmals Situationen, in denen es jemanden nicht möglich ist, diese geistigen Fähigkeiten voll und ganz auszuschöpfen. Und hier kommt eine andere Instanz zum Tragen, das höhere Bewusstsein. Sie ist für den Verstand nicht greifbar. Diese lässt sich mit der reinen Logik nicht erklären, daher lehnen vor allem die „Rationalen“, die „Logiker“ deren Fähigkeiten, welche in diesem Teil unseres Geistes zu finden sind, ab.

Aber ich habe bereits darauf hingewiesen, dass jeder von uns schon mindestens einmal eine Erfahrung mit den Fähigkeiten des höheren Bewusstseins gemacht hat. Deine angeborene Intuition kommt zum Beispiel aus diesem Teil des Geistes. Diese übergeordnete Intelligenz greift also auf all die (An)Teile Deines Geistes zu, die wie abgekoppelt in Deinem Unterbewusstsein liegen und mit einer positiven Absicht weiterhin an den Verhaltensweisen/Konditionierungen/Glaubenssätzen festhalten, von denen Du Dich schon längst hast trennen wollen.

Stelle Dir Dein Leben wie eine riesige Bibliothek vor, in der Deine bisherigen Lebenserfahrungen in Büchern niedergeschrieben sind. An Tag X im Jahre Y zur Uhrzeit Z hast Du also eine bestimmte Erfahrung gemacht, die dazu geführt hast, dass Du heute etwas einfach nicht tun kannst, obwohl Du es gerne tun würdest. Mit Deinem Wachbewusstsein wirst Du Dich höchstens an diese Situation erinnern, wenn sie sehr schmerzhaft war. Aber meistens sind diese Situationen auf Grund des Schmerzes verdeckt eingelagert, so dass Du mit Deiner Logik niemals daran kommst. Mit Hilfe der Yager-Code-Methode kann Dir Dein höheres Bewusstsein aber dabei helfen, genau diese Situationen und ihre beteiligten Teile aufzuspüren und Dich von diesen zu lösen, indem es mit ihnen in Kontakt tritt und sie dann re-konditioniert. Ohne dass Du deswegen den Schmerz noch einmal so erleben musst, wie Du ihn einst empfunden hast.

Wo setzt die Yager-Therapie an?

Diese Methode setzt dort an, wo sich hartnäckige, körperliche Symptome zeigen, die eine psychische Verbindung vermuten lassen. Aber auch limitierende Glaubenssätze, die mit „Ich kann nicht…“, „Ich darf nicht…“ oder „Ich bin nicht…“ beginnen, können damit sehr gut behandelt werden. Und auch Themen, zu denen es medizinisch keine Erklärung gibt, sind es wert, mit der Yager-Code-Methode angeschaut zu werden.

Diese Methode eignet sich als alleinige Sitzung oder in Zusammenarbeit mit anderen Methoden. Ich nutze gerne vor einer Hypnose bei Bedarf die Yager-Methode, um danach in die Hypnose weiterzuleiten. Es ist faszinierend, wie schnell meine Klienten eine Verbesserung in ihrem Leben festgestellt haben und nun nicht mehr so negativ von sich und das Leben an sich denken.

Falls Du weitere Fragen bzgl. dieser Methode oder auch zur Hypnose hast, so wende Dich jederzeit an mich. Gerne beantworte ich Deine Fragen.

Ich bin sehr froh, dass ich mich im letzten Jahr darin weitergebildet habe. In diesem Jahr wird es die ACT-Methode sein, eine Weiterentwicklung der Verhaltenstherapie. Aber dazu werde ich noch gesondert schreiben.

Enjoy your day & Get On!

Herzlichst Kim 🙂

2 Kommentare zu “Kennst Du die Kraft des Yager-Codes?

    • Kim Fleckenstein schreibt:

      Hallo Barbara,
      nein, dazu gibt es keine App.

      Das mache ich in einer Sitzung nur persönlich mit der Klientin/dem Klienten.

      Herzliche Grüße
      Kim

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Zum Impressum.

Zurück

Exklusiv für Sie!
Das 7-Tage
Meditationsprogramm
"Liebe"
Jetzt 7 Tage lang kostenlos zusammen mit Kim Fleckenstein
online meditieren!

Start: Montag, 09.04.2018
Jetzt anmelden und dabei sein!
close-link
Exklusiv!
Meditations-programm
"Liebe"
Jetzt kostenlos 
7 Tage lang
mit  Kim Fleckenstein
online meditieren!

Start:
Montag, 09.04.2018
Jetzt anmelden!