Jetzt mit Code "pfingsten2018" 20% sparen! Gültig bis einschl. 3.6.2018. Sparpakete und Bücher ausgenommen.
Achtsamkeit lernen! Achtsamkeitsübungen für jeden Tag

Achtsamkeitsübung #4 – Essen

Hallo liebe LeserInnen,

heute kommt nun meine vierte und letzte Achtsamkeitsübung für dieses Jahr. Ich danke übrigens sehr, für die vielen Likes und E-Mails 🙂

Heute geht es um die Achtsamkeit beim „Essen“. War es vor Jahrzehnten noch Sitte, dass bei Tisch nicht gesprochen wurde, so hat sich das Bild heute grundlegend geändert. Nun wird meistens auch nicht bei Tisch gesprochen, aber nicht, weil das Essen genossen wird, sondern weil die meisten in ihr Handy, ihr Tablet, in einen Fernseher oder in eine Zeitschrift schauen. Ist das achtsam?

Nein, auf keinen Fall. Und es führt auch dazu, dass die meisten Menschen hinterher gar nicht genau sagen können, wie ihnen das Essen geschmeckt hat, waren sie doch mit Facebook, Vera am Mittag oder dem letzten Bericht über den aktuellen Zustand von Aleppo beschäftigt. Wie soll da ein Essen schmecken???

Daher ist es auch kein Wunder, dass viele Menschen viel zu dick sind. Denn wenn jemand nicht bewusst darauf achtet, was genau gegessen wird, welche Menge und in welcher Geschwindigkeit, so wird mehr zu sich genommen, als es für den Körper gut ist. Heutzutage scheint der Mensch lieber Diäten zu halten, als sich gesund und achtsam zu ernähren…

Daher habe ich heute die „Rosinenübung“ für Dich. Du kannst sie natürlich auch auf alle anderen Lebensmittel anwenden.

Achtsamkeitsübung #4 – Essen

Nimm eine Rosine oder etwas anderes Essbares in Deine Hände.

Wie fühlt es sich an? Leicht oder schwer?

Wie ist die Form und die Farbe? Gibt es Unebenheiten? Ist es glänzend oder matt?

Fühlt es sich warm an, trocken, feucht oder glitschig?

Nun rieche daran. Kannst Du etwas riechen? Weckt es in Dir Erinnerungen an frühere Situationen? Was fühlst Du dabei?

Nun führe es langsam zu Deinen Lippen, aber stecke es noch nicht in den Mund. Was passiert in Dir? Bist Du bereits ungeduldig, weil Du zubeißen möchtest?

Nun stecke Dir die Rosine oder das andere Lebensmittel in Deinen Mund.

Mit welchem Finger hast Du es gemacht? Wie genau? Waren es der Zeigefinger und Daumen? Oder die ganze Hand?

Was macht nun Deine Zunge? Hast Du bereits angefangen zu kauen oder hast Du noch einen Moment gewartet?

Nun fange an zu kauen, wenn Du möchtest. Aber bitte ohne gleich zu schlucken!

Wie schmeckt es Dir? Wo kannst Du den Geschmack überall spüren? Kaust Du anders als sonst?

Möchtest Du es nun herunterschlucken? Wo kommt dieser Impuls her? Ist es ein Befehl, ein Kommando?

Nun schlucke den Bissen hinunter. Was macht dabei Deine Zunge? Schluckst Du alles auf einmal oder in Teilen? Was spürst Du, nachdem Du es hinunter geschluckt hast?

Wie fühlt sich jetzt Dein Mund an? Möchtest Du mehr davon nehmen?

Wie war der Unterschied zu sonst?

Es gibt sehr viele Menschen, die mich in Bezug aufs Abnehmen anschreiben und ich gebe ihnen unter anderem immer die Aufgabe, genau aufzuschreiben, wann sie was mit welchem Gefühl essen. Denn nur wenn Du genau darauf achtest, wie es Dir geht, wenn Du etwas tun willst, kannst Du auch erkennen, aus welchen Gründen Du anfängst, unachtsam zu werden.

Ich mache diese Übung auch hin und wieder mal in meinen Seminaren und eine Teilnehmerin hatte auf Grund dieser Übung eine lang zurückliegende Erinnerung an ihren Opa. Es ist schon sehr interessant, was passiert und entdeckt wird, sobald wir wieder achtsam werden.

Ich esse übrigens seit über einem Jahr nicht mehr mit irgendwelchen Ablenkungen. Auch ich hatte früher gerne das Radio laufen, habe durch Facebook gescrollt oder in einer Zeitung geblättert. Zum Glück habe ich mir das komplett abgewöhnt!

Wie schaut es bei Dir aus? Was machst Du noch so nebenbei, wenn Du ißt?

Ich wünsche Dir einen schönen und achtsamen vierten Advent!

Enjoy your day & Get On!

Herzlichst Kim 🙂

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Aktuell veröffentlicht. Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen.

2 Kommentare zu “Achtsamkeitsübung #4 – Essen

  1. Barbara Schmidt-Ontyd schreibt:

    Danke für diese wunderbare Übung. Sie kommt für mich genau zur richtigen Zeit. Gerade Letzt Woche habe ich mir Gedanken dazu gemacht, wie ich achtsamer essen kann. Die Rosinenübung kannte ich schon, aber die Fragen finde ich sehr hilfreich.
    Liebe Grüße,
    Barbara Schmidt-Ontyd

    • Kim Fleckenstein schreibt:

      Liebe Barbara,
      danke für Ihren Kommentar!
      Ich bin froh, dass ich Sie mit meinem Artikel zum richtigen Moment erreicht habe 🙂
      Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich
      Kim Fleckenstein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Zum Impressum.

Zurück

Exklusiv für Sie!
Das 7-Tage
Meditationsprogramm
"Liebe"
Jetzt 7 Tage lang kostenlos zusammen mit Kim Fleckenstein
online meditieren!

Start: Montag, 09.04.2018
Jetzt anmelden und dabei sein!
close-link
Exklusiv!
Meditations-programm
"Liebe"
Jetzt kostenlos 
7 Tage lang
mit  Kim Fleckenstein
online meditieren!

Start:
Montag, 09.04.2018
Jetzt anmelden!