Jetzt mit Code "pfingsten2018" 20% sparen! Gültig bis einschl. 3.6.2018. Sparpakete und Bücher ausgenommen.

Erwachen

Hallo liebe LeserInnen,

schön, dass Ihr wieder da seid! 🙂

Hier eine wunderbare, kleine Story über Buddha:

Einer seiner Studenten fragte ihn:

„Bist Du der Messias?“

„Nein“, antwortete Buddha.

„Dann bist Du ein Heiler?“

„Nein“, wiederholte Buddha.

„Dann bist Du ein Lehrer?“ ließ der Student nicht locker.

„Nein, ich bin kein Lehrer.“

„Was bist Du dann?“ fragte der Student verärgert.

„Ich bin erwacht“, antwortete Buddha.

Was bedeutet „erwacht sein“?

Es bedeutet, dass Du innerlich an Dir gearbeitet hast, dass Du Dich von „alten“ Glaubenssätzen, die Dich nun nicht mehr weiterbringen und die Du unterbewusst absorbiert hattest, während Du erwachsen wurdest, verabschiedet hast. Du hast Dich von Gedanken und Ideen getrennt, die Du unwissenderweise von Dir und Deiner Umwelt hattest.

Schläfst Du noch oder bist Du schon erwacht?

Also, ich bin jetzt mal ganz ehrlich: ich habe ja vor Jahren schon einmal den Satz oder einen Text über das Erwachen gelesen, aber nie verstanden, was es zu bedeuten hat. Was soll das heißen: Bist Du schon erwacht? Nein, ich schlafe noch!….Natürlich war ich erwacht, ich lese ja einen Satz oder Text nicht beim Schlafen, sondern wenn ich meine Augen offen habe. Der eine oder andere Lehrer würde jetzt vielleicht ein Veto einlegen, bei dem, was so in der Unterrichtsstunde bei den SchülerInnen festzustellen ist 🙂

Spaß beiseite, ich hatte früher wirklich meine Probleme damit, das lag allerdings daran, dass ich mich mehr mit dem Außen befasst habe, als mit meiner Person respektive mit meinem Inneren und wie es da so aussieht. Das war auch einfacher, denn dann musste ich mir nicht eingestehen, dass ich ein ziemlich trauriger, sich ungeliebt fühlender Mensch war. Ja, dem war so.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um zu erwachen?

Darauf gibt es nur eine Antwort: wenn Du so weit und bereit dazu bist. Wenn Du feststellst, dass Du ein unwohles Gefühl verspürst, welches Du mit Worten gar nicht so explizit erklären kannst (das haben Gefühle manchmal so an sich), wenn Du Deine Arbeit wichtiger findest als Deine Familie oder Deine Freunde, wenn Du nicht mehr weißt, was Du mit Deiner Umwelt reden sollst, wenn Du Dich immer öfter erschöpft fühlst, wenn Du keine richtige Freude mehr empfindest oder noch gar nie empfunden hast (das setzt voraus, dass Du weißt, wie sich richtige Freude überhaupt anfühlt), wenn Du Erfahrungen machst, die Dir nicht gefallen und die Du nicht mehr machen möchtest, aber Du versuchst es immer wieder mit ein und derselben Herangehensweise.

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie enstanden sind. (Albert Einstein)

5 Tipps „um zu Erwachen“

  1. Du schilderst einer neutralen Person, das was Dich beschäftigt, das was Du als Problem empfindest. Du schilderst Deine Gedanken, die immer und immer wieder um dasselbe Thema kreisen. Du lässt Dir eine andere Sichtweise zeigen, eine andere Möglichkeit, das Thema, das Problem zu betrachten und es durch diese andere Sichtweise (eventuell) zu lösen.
  2. Du setzt Dich über einen Zeitraum von 4 Wochen jeden Tag 10 Minuten hin, schließt die Augen, hörst dazu sanfte Instrumentalmusik und lässt Deine Gedanken einfach vor Deinem geistigen Auge vorbei ziehen. Sobald Du feststellst, dass Du an einem Gedanken hängengeblieben bist, einfach laut STOP sagen oder denken und diesen Gedanken ziehen lassen.
  3. Du lässt Dich erinnern, wie es so schön im Film „Awake- Ein Reiseführer ins Erwachen“ heißt. Es ist ein Film über eine Reise hin zu bekannten spirituellen Lehrer, die Fragen beantworten, die sich viele von uns stellen und die auf dem Weg zum Erwachen sehr hilfreich sind.
  4. Die „Wirkung der Gedanken“ sind sehr gute 10minütige Videos, die anschaulich zeigen, wie wichtig die Wirkung unserer Gedanken sind, denn auch durch das Verändern Deiner Gedanken, durch das Denken neuer Gedanken begibst Du Dich auf den Weg des Erwachens. http://www.youtube.com/watch?v=9tWTP4XHYV8&list=PLD7C5EA86B4385E30
  5. Du reist an Orte, von denen Du weißt, dass sie Dir auf Deinem Weg des Erwachens sehr nützlich sind. Welche Orte können das sein? Die Berge, ein See, das Meer, ein Kloster, eine Insel, ein Park, ein Wald…es gibt so viele Orte, die Dir dabei helfen können. Sei bereit, sei offen und lasse Dich von ihnen finden.

Ich freue mich, wenn Du diesen Artikel weiter empfiehlst und solltest Du Fragen oder Anregungen dazu haben, schreibe mir gerne.

Enjoy your day & Get on 🙂

Eure Kim

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Coaching veröffentlicht. Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Zum Impressum.

Zurück

Exklusiv für Sie!
Das 7-Tage
Meditationsprogramm
"Liebe"
Jetzt 7 Tage lang kostenlos zusammen mit Kim Fleckenstein
online meditieren!

Start: Montag, 09.04.2018
Jetzt anmelden und dabei sein!
close-link
Exklusiv!
Meditations-programm
"Liebe"
Jetzt kostenlos 
7 Tage lang
mit  Kim Fleckenstein
online meditieren!

Start:
Montag, 09.04.2018
Jetzt anmelden!